Die Zukunftszeitung

Am Montag, dem 23. Mai, fand die Vorstellung der Zukunftszeitung im Friesensaal statt.

Die Zukunftszeitung ist Teil des Prozesses „Keitum im Dialog“ und fasst die Ergebnisse der Online-Beiträge und der Zukunftswerkstatt vom vergangenen März zusammen. Sie zeigt, welche Zukunftsaufgaben Keitum aus Sicht seiner Bürger angehen muss und präsentiert die erarbeiteten Lösungs- und Projektvorschläge. Wie stellen sich die Bewohner und Bewohnerinnen ihr Keitum der Zukunft vor? Wo soll sich ihr Ort verändern? Welche Stärken hat Keitum, die weiter aktiviert werden müssen? Und wie bleibt Keitum nachhaltig zukunftsfähig?

Während der Zukunftswerkstatt konnten die Gäste ihre Ansätze und Ideen zur Lösung von Keitums Zukunftsaufgaben konkretisieren und in Gruppen gemeinsam zu Projektideen weiterentwickeln. Daraus bilden sich nun die „DORFMACHER“-Gruppen, in denen Sie zum DORFMACHER für Ihr Keitum werden und gemeinsam mit anderen Keitumern und Keitumerinnen vorgeschlagene Projekte für Ihren Ort direkt anpacken, Ideen weiterdenken oder Grundsatzprobleme lösen.

Langfristiges Ziel des Prozesses ist die Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplanes, der die Entwicklungspotenziale und Perspektiven Keitums darstellt und zur Basis für die zukünftigen städtebauliche Planung und Entwicklung macht.

Für diesen Prozess werden derzeit vom Bauamt der Gemeinde Sylt Fördergelder akquiriert. Sollte dies erfolgreich sein, werden die Ergebnisse der DORFMACHER-Gruppen in einen größeren öffentlichen Beteiligungsprozess eingebunden, der die Ergebnisse rückkoppeln und bereichern soll.

Am 23. Mai erfuhren die Beteiligten mehr über die einzelnen DORFMACHER-Gruppen. Die Teilnehmenden konnten den Gruppen Hinweise für die Weiterarbeit geben und sich als Mitglied einer der Gruppen anschließen, um als DORFMACHER aktiv zu werden. Die DORFMACHER starten noch in diesem Juni und werden vom Bauamt Sylt bei Bedarf unterstützt.

Sie wollen sich einer DORFMACHER-Gruppe anschließen? Wählen Sie hier Ihre Idee aus, an der Sie weiterarbeiten möchten und geben Sie den ausgefüllten Fragebogen bei der Sachbearbeitung Ortsentwicklung in der Andreas-Nielsen-Str. 1 ab.

 

Danke für die tolle Zukunftswerkstatt!

Mehr als 160 Besucherinnen und Besucher nahmen insgesamt am 18. und 19. März an der Zukunftswerkstatt im Keitumer Friesensaal teil und nutzten die Gelegenheit, um ihre Ideen und Anregungen für Keitums Zukunft zu äußern und gemeinsam weiterzudenken.

weiterlesen

Ihre Idee

Verraten Sie uns, was in Keitum unbedingt bewahrt werden sollte und was sich ändern soll! Zeigen Sie uns auf der Karte, wo Keitum noch verbessert werden kann. 

1

2

3

4

5 Verorten Sie Ihre Idee

6

7

Ideenkarte

Ideenliste

234 Ideen

Keitum: 1) Dauerwohnraum 2) Bürgerhaus 3) PKW Besucherverkehr

Hier möchte ich gerne noch einmal in Kurzfassung und klar verständlich ausgedrückt die Zusammenfassung der…
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Stiftung oder Vereinsgründung

Um Projekte voranzutreiben und Spenden annehmen zu dürfen bzw. eventuelle Einnahmen durch Projekte sinnvoll für…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

Kulturforum Keitum , mit oder ohne Museum, mit oder ohne Schwimmbad

Nicht nur für die Keitumer allein, sondern für ganz Sylt, alle Sylter und ihre Gäste.…
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Individualität des Dorfes

Wichtig ist, dass die Individualität des Dorfes erhalten bleibt. Bereits bestehende Versorgungsstrukturen, wie der Lebensmittelmarkt…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

Unterstützung der Vereine vor Ort.

Der Friesensaal als Veranstaltungsort muss erhalten und der tragende Verein Kulturhaus Sylt unterstützt werden. Die…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

Wellness- Angebot

Außerhalb der Hotelanlagen steht den Insulanern kein ansprechendes Wellness- Angebot zur Verfügung. Die jetzige Version…
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Keitum fehlen Konzepte.

Keitum fehlen Konzepte. Das neue Verkehrskonzept sollte neben einer modernen Straßenbeleuchtung (Steckdose für Weihnachtsbeleuchtung), ein…
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Naturschutz

Besonders der Grünraum und die Wattanlage müssen geschützt und von Verschmutzungen befreit werden. Von einer…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

Feste und Veranstaltungen

Besonders die bereits existierenden Veranstaltungen (Mittwochskonzerte) und Feste (Feuerwehrfest) müssen weiter stattfinden. Das Programm kann…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

ein einheimisches Lokal

Es fehlt eine Kneipe oder ein einheimisches, "schlichtes" Lokal.
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Therapiezentrum und Wellnessbereich

Keitum benötigt ein Therapiezentrum (Physiotherapie) mit einem angrenzenden Wellnessbereich (Sauna, Kosmetik, Frisör).
Weiterlesen

Was fehlt in Keitum?

Das Gesicht des Dorfes

Das Gesicht des Dorfes und die Tatsache, dass sich dort das Leben abspielt, dürfen auf…
Weiterlesen

Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern?

Der Dialog im Überblick

Schritt 1: Die Zukunftswerkstatt
Am 18. März und 19. März ging es darum, Keitums Zukunftsaufgaben zu finden und zu lösen. Am ersten Tag wollten wir wissen, wie Sie über Keitum denken: Was fehlt in Keitum? Was soll sich in Keitum auf keinen Fall verändern? Welche Aufgaben muss Keitum in Zukunft lösen?
Am zweiten Tag der Zukunftswerkstatt waren Sie eingeladen, die identifizierten Aufgaben gemeinsam mit Fachleuten zu lösen.

Schritt 2: Die Zukunftszeitung
Am 23. Mai 2016 präsentieren wir die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt in Form einer Zeitung. Darin können Sie lesen, welche Aufgaben Keitum angehen muss und welche Lösungsvorschläge in der Zukunftswerkstatt von Ihnen allen gemeinsam erarbeitet wurden.

So geht‘s weiter:
Die Zukunftszeitung ist der erste Baustein auf dem Weg zu einem neuen Leitbild für Keitum. Das Leitbild stellt eine Art Maßnahmenplan mit zukünftigen Zielen, Orten und Handlungsfeldern dar und bildet die Grundlage für eine nachhaltige Ortsentwicklung Keitums.

Termine

Die Dorfmacher-Gruppen

Gruppe Wohnen (4. Sitzung)
Donnerstag, 05. Oktober 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Identität und Dorfleben (5. Sitzung)
Donnerstag, 06. Oktober 2016
ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Natur und Küste (3. Sitzung)
Mittwoch, 12. Oktober 2016
ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Tourismus (4. Sitzung)
Mittwoch, 19. Oktober 2016
ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Vergangene Termine

Gruppe Tourismus (3. Sitzung)
Mittwoch, 28. September 2016

ab 18:00 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Identität und Dorfleben (4. Sitzung)
Dienstag, 20. September 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Natur & Küste (2. Sitzung)
Mittwoch, 14. September 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Wohnen (3. Sitzung)
Donnerstag, 07. September 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Tourismus (2. Sitzung)
Mittwoch, 10. August 2016

ab 18:00 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Identität und Dorfleben (3. Sitzung)
Dienstag, 09. August 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Wohnen (2. Sitzung)
Dienstag, 07. Juli 2016

ab 18:00 – 20:00 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Identität & Dorfleben (2. Sitzung)
Dienstag, 05. Juli 2016

ab 18:00 – 20:00 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Tourismus (1. Sitzung)
Donnerstag, 30. Juni 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Natur & Küste (1. Sitzung)
Mittwoch, 29. Juni 2016
ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Identität & Dorfleben (1. Sitzung)
Mittwoch, 15. Juni 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Gruppe Wohnen (1. Sitzung)
Donnerstag, 09. Juni 2016

ab 18:30 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Präsentation der Zukunftszeitung

Montag, 23. Mai 2016
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Die Zukunftswerkstatt

Tag 1 – Keitums Zukunftsaufgaben finden
Freitag, 18. März 2016
18:00 – 20:15 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

Tag 2 – Die Zukunftsaufgaben lösen
Samstag, 19. März 2016
11:00 – 20:00 Uhr
Friesensaal, Am Tipkenhoog 14

 

Kontakt

Finden Sie nicht die Informationen, die Sie gesucht haben? Haben Sie weitere Fragen zum Dialogverfahren?

Dann kontaktieren Sie die Redaktion. Das Team des Büros urbanista hilft Ihnen gern:

Oder rufen Sie uns an:
040 298 121 70
(Büro urbanista: Astrid Großmann, Stephan Landau, Isabel Zelger)